Jubiläumswanderung – 40. Wanderung der Turnabteilung Männer – Mondsee – Wolfgangsee – Dachsteingebiet

Herrliche Seen und Berge zur Jubiläumswanderung

Ein besonderes Jubiläum war dieses Jahr bei den Männern der Turnabteilung im FV Elsenz angesagt.

40 Jahre Wandern – seit 1976 haben die Turner jedes Jahr eine Mehrtageswanderung durchgeführt.

Dieses außergewöhnliche Ereignis führte die Elsenzer fünf Tage zum Mondseegebiet in Österreich.

Normalerweise sind die Turner im Süddeutschen Raum wie Schwarzwald, Odenwald, Bodensee unterwegs. Nur bei Jubiläen geht es auch schon mal nach Südtirol oder Mallorca.

Übernachtet wurde in einem Gasthof oberhalb des Mondsees. Der dort vorhandene Biergarten mit See – und Bergpanorama wurde hierbei ausgiebig genutzt.

Am ersten Tag erkundeten die 12 Wanderer dann auch schon die Gegend um den Mondsee, rundum schöne Wiesen und Wälder. Am Mondsee war man an der Strandpromenade und im schönen Mondsee – Städtchen mit Klosteranlage unterwegs.

Am nächsten Tag ging es hoch hinaus, eine Gondel brachte die Gruppe auf den Krippenstein. Im Angesicht des alles überragenden Dachsteinmassives wandernd, wurden die „Five Fingers“, eine spektakuläre Aussichtsplattform mit herrlichen Fern und Tiefblicken auf die Bergwelt und die Seenlandschaft besucht. Die Heilbronner Kapelle, die Welterbespirale und die Mammuthöhle, mit beeindruckend riesigen Gängen, standen später noch auf dem Programm. Ein Besuch des mondänen Kaiser und König Kurortes Bad Ischl rundete den Tag ab. Am Tag darauf ging die Fahrt auf die Postalm am Wolfgangsee. Sie ist die größte Almlandschaft Österreichs in 1.200m Höhe, ein Naturparadies, das bezauberte mit einer herrlichen Berg- und Naturlandschaft. Hier wurde auf steilen Serpentinen das „Wiesler Horn“ erstiegen und der Almblumenpfad erkundet.

Am Samstag fuhren die Turner mit der steilsten Dampf-Zahnradbahn Österreichs. Diese dampfte in 45 Minuten von St. Wolfgang auf den 1.783 Meter hohen Schafberg. Auch hier herrliche Aussichten auf die Seen und Berglandschaft des Salzkammergutes und bis zum Alpen Hauptkamm. Stolze 1200 Meter steil abwärts wandernd, die Beinmuskeln glühten, wurde wieder St. Wolfgang erreicht wo ein Besuch des berühmten Hotels „Weisses Rössel“ mit Kuchen – und Eisgenuss nicht fehlen durfte.

Am letzten Tag wurde am Ufer des idyllisch gelegenen Fuschlsee gewandert, zum Mittag gab es an der Seefischerei Fisch aus dem See zu essen. Eine Zille – ein kleines Boot – brachte die Männer wieder nach Fuschl zurück. Sehr schönes Wetter begleiteten die fünf Tage und machten sie zu einem traumhaften Erlebnis.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.